Lange Wartezeiten bei Neuwagen

Der weltweite Absatz an Neuwagen hat im Januar zweitausendelf rasant zugenommen. Das führt dazu, dass auf dem deutschen Absatzmarkt mehr als zweihundertfünfzigtausend Neuwagen fehlen und sich somit die Lieferzeit stark verlängert hat. Die derzeitige Wartezeit sind von Hersteller zu Hersteller und auch unter den verschiedenen Modellen sehr verscheiden. Auf einen Neuwagen von Seat wartet man durchschnittlich dreizehn Wochen bis zur Auslieferung, allerdings sind bei bestimmten Modellen mit variablen Ausstattungsmodulen auch Wartezeiten bis zu sieben Monaten möglich.

Vor allem Kunden, die Extras wünschen, welche aufgrund von Lieferschwierigkeiten durch die Zulieferer, nicht auf Lager sind, warten unter Umständen mehre Monate auf ihr Fahrzeug. Zu diesen Extras zählen einige Navigationssysteme, aber auch bei Automatikgetrieben kann es zu verlängerten Lieferzeiten kommen. Beachtenswert ist dabei für den Autokäufer der Vertragsabschluss, bei welchem ein verbindlicher oder ein unverbindlicher Liefertermin festgelegt wird. Der verbindliche Liefertermin verpflichtet den Autohändler das Fahrzeug innerhalb einer bestimmten Frist zu liefern. Geschieht das nicht, kommt es zu einer Fristsetzung, in der der Verkäufer den Vertrag nacherfüllen muss. Kann der Autohändler auch in dieser Frist nicht liefern, so kann der Käufer vom Vertrag zurücktreten und gegebenenfalls auf Schadensersatz wegen Nichterfüllung oder Ersatz des Verzögerungsschadens klagen.

Bei Vereinbarung einer unverbindlichen Lieferfrist wird dem Händler beim Terminverzug eine Frist von sechs Wochen eingeräumt. Nachdem diese sechs Wochen verstrichen sind, kann der Käufer eine angemessene Frist zur Nacherfüllung setzen. Erst wenn auch diese Frist verstrichen ist, besteht die Möglichkeit vom Vertrag zurückzutreten und auf Schadensersatz zu klagen.

Wie kommt man schneller an sein Fahrzeug?
Am Einfachsten und Schnellsten geht der Autokauf sicher vonstatten, wenn man sich für ein Seat Modell entscheidet, welches entweder bereits durch den Händler bestellt ist oder sich schon im Lager befinden. Nachteil dabei ist, dass der Käufer Abstriche bei seinen Ausstattungswünschen wie beispielsweise einer Sitzheizung oder eines bestimmten Navigationssystems machen muss. Auch bezüglich der Motorisierung kann es zu Einschränkungen kommen. Bei dieser Variante wird Ihnen ihr Seat aber zumeist innerhalb von zwei Wochen zur Verfügung gestellt.
Eine weitere Möglichkeit relativ schnell an seinen Neuwagen zu kommen, ist die Befragung des Händlers, ob dieser das Fahrzeug eventuell bei einem Kollegen in einem anderen Autohaus besorgen kann. Auch sollte man den Weg zu den freien Autohäusern nicht sparen, vor allem dann nicht, wenn diese Fahrzeuge aus der Europäischen Union importieren. Wenn Sie horrende Lieferzeiten bei Ihren Neuwagen vermeiden wollen, so ist es grundsätzlich von Vorteil sich für die Serienausstattung des Fahrzeugs zu entscheiden, oder ein bereits zusammengestelltes Ausstattungspaket mit zu kaufen. Spezielle Zusammenstellungen nach eigenen Wünschen dauern ehrheblich länger.