Der neue Passat – Premiumklasse im Visier

Einer der Klassiker unter den Familienfahrzeugen ist nach wie vor der Passat von Volkswagen. Seit 40 Jahren gilt der VW als zuverlässiger Begleiter und ist sowohl als Kombi als auch als Limousine kontinuierlich beliebt.

Phaeton als Vorbild?

AutomesseNächstes Jahr im Spätsommer, genau genommen im August 2014, dürfen sich Fans und die, die es noch werden wollen, auf eine neue Auflage des VW Passat freuen. Dann soll das bislang einzige Manko des Mittelklasse-Wagens endlich der Vergangenheit angehören, der letzte Hauch von Spießigkeit. Denn optisch und technisch scheint sich der Neue immer mehr dem Premium-VW Phaeton anzunähern. Laut „AutoBild“ ist dies auch durchaus erwünscht, will man dem vermeintlich alten Passat doch zu einem neuen Glanz verhelfen. Nicht nur Innenraum und äußeres Design sollen hochwertiger werden, die neue Ausrichtung soll zudem im Angebot der Specials deutlich werden. Funktionelle Details wie ein Head-Up-Display oder der Surround-View sollen das Gefühl eines Premiumfahrzeugs unmissverständlich vermitteln.

An buchstäblicher Größe wird der neue Passat wohl nur marginal zulegen. Trotz der weitestgehend gleich bleibenden Maßen sollen sich die Insassen wohler und komfortabler fühlen. Ermöglichen werden soll dieses Luxusfeeling dank einer besseren Raumnutzung und eines verlängerten Radstandes auf 2800 Millimeter.

Bewährte Auswahl bei Motorvarianten

Bei den bislang erhältlichen Karosserievarianten wird sich wohl nichts ändern. Hier bleiben die drei Wahlmöglichkeiten zwischen der Limousine, dem Kombi und dem viertürigen CC-Coupé bestehen, was auch diejenigen schätzen werden, die eher auf gebrauchte Modelle setzen und diese vorzugsweise privat kaufen. Des Weiteren bleiben auch bei der neuen Serie die Varianten Alltrack, die leicht höher gelegt und mit serienmäßigem Allradantrieb daherkommt, und BlueMotion im Portfolio bestehen.

Die Motorenleistungen orientieren sich eher an sportlichen Vorbildern und leisten als Benziner zwischen 92kW / 125 PS und 205kW / 279 PS und als Diesel zwischen 81kW / 110 PS und 190kW / 258 PS. Zudem wird wohl ein Plugin-Hybrid (147 kW / 200 PS) das Angebot vervollständigen.