Öko-Autos im Anmarsch

Elektroautos, Hybridautos, Fahrzeuge mit Batterien oder Brennstoffzellen: der Trend in den nächsten Jahren geht eindeutig in Richtung Öko-Autos. Die Autoindustrie, besonders die großen Autohersteller, haben für die kommenden Jahre Projekte für ökologische Antriebe gesetzt. Die große Mehrheit der Verbraucher unterstützt dies, wie auch in diversen Ratgeber-Seiten zu finden ist. Das ist gut so, und die Gründe dafür sind plausibel.

Der Öko-Automarkt Die knapper werdenden Rohstoffe und daraus resultierenden hohen Spritpreise lassen die Verbraucher immer tiefer in die Tasche greifen. Doch auch die politischen Unruheherde in den Rohstoffländern sind ein wichtiger Indikator. Doch nicht nur die Forderung von mehr Unabhängigkeit vor Krisen und Krieg, sondern auch ökologische Faktoren treiben ein Umdenken in der Autoindustrie. Die Verbrauchswerte für die Öko-Autos sind um einiges niedriges. Derzeit sieht es jedoch auf dem Automarkt für Hybridautos & Co noch eher kränklich aus. Horrende Preise für den Otto-Normalverbraucher und das eher dürftige Angebot zeichnet den Öko-Automarkt noch aus. So existieren auf dem deutschen Markt insgesamt nur 14 Modelle mit Elektro-/Hybridmotor. Durchschnittlich muss ein Interessent für eine japanische Marke ungefähr € 20.000,00 bezahlen. Der Grund für die hohen Preise resultiert aus einfachen betriebswirtschaftlichen Mechanismen: die Fertigung in Kleinserien und den Batterien. Die Autohersteller haben versprochen bis Ende 2012 weitere Modelle von Öko-Autos auf den Markt zu bringen.

Zahlreiche Einschränkungen bei den Öko-Autos Doch noch gibt es weitere Einschränkungen für die Öko-Autos. Die Infrastruktur der Autozapfanlagen für das alternative Fahrzeug muss noch weiter ausgebaut und angepasst werden. So sind in Österreich zum Beispiel sehr wenige dieser alternativen Zapfsäulen zu finden. Auch für den Benutzer eines Öko-Autos gibt es diverse Einschränkungen und Umstellungen. So unterscheiden sich Öko-Autos, wie zum Beispiel Hybrid-Autos, in ihrer Bedienung wesentlich von einem Fahrzeug mit Verbrennungsmotor. Die alternativen Kraftreserven gibt es nur an wenigen Tankstellen und auch der Tankvorgang gestaltet sich um einiges komplizierter.

Öko-Autos in der Zukunft Die Forschung in der Autoindustrie sieht ihr Hauptziel den Verbrennungsmotor auf lange Sicht durch alternative Kraftstoffe abzulösen. Die Planung von Fahrzeugen, die ausschließlich mit Wasserstoff betrieben werden und in Serienreife herzustellen, existieren. Dieser Zukunftstrend würde auch in anderen Bereichen große Umstellungen erfordern, wie Blog für Autoversicherung zeigen.