Sprit sparen und Leistung steigern dank Chiptuning

Moderne Motoren sind längst nicht mehr einfache, mechanische Maschinen, sondern Wunder der Technik. Längst sind alle technischen Aspekte des modernen Verbrennungsmotors computergesteuert. Leistung, Drehmoment, Top Speed, Einspritzverhalten – alle diese Leistungswerte sind vorgegeben und können durch Motortuning optimiert werden.

Optimale Nutzung des Motorenpotentials
Doch woher kommt dieses Plus an Leistung, das moderne Motortunings versprechen? Wie steigert z.B. der jüngst vorgestellt Racechip Ultimate die Motorleistung?
Serienmotoren haben oft deutliche Leistungsreserven. Diese stammen nicht nur daher, dass Toleranzen eingehalten werden und die Hersteller auf „Nummer Sicher“ kalkulieren. Immer mehr wird es gängige Praxis, dass die technisch und mechanisch quasi identischen Motoren vom Hersteller mit unterschiedlichen Leistungsdaten angeboten werden. Nur die Motorsteuerungs-Einstellungen machen den Unterschied, den sich die Hersteller natürlich teuer bezahlen lassen.
Daher lassen sich bei vielen Motoren deutliche Leistungssteigerungen, bis hin zu 40% Plus erreichen, einfach durch die optimale Ausnutzung des Motorenpotentials.

Eco-Tuning
Beim Motortuning geht es dabei nicht nur um Leistungssteigerung. Eco-Tuning heißt der neue Trend, der nicht (nur) auf mehr Motoren-Leistung zielt, sondern vor allem auch auf die Verbrauchswerte. Steigende Kraftstoffpreise und ein stärkeres Bewusstsein für die Umweltaspekte sind hier sicherlich eine wichtige Motivation.
Eco-Tuning reduziert zum Beispiel die Voreinspritzung bei Dieselmotoren, aber auch andere „Komfortschaltungen“, die mehr oder weniger fühlbar den Fahrkomfort zu Ungunsten des Verbrauchs beeinflussen. Diese werden durch die Motorensteuerung vorgegeben und lassen sich durch Motortuning und eine Anpassung des Kennfeldes optimieren.

Kein Entweder-Oder
Immer neue Erkenntnisse im Bereich der Motorensteuerung sorgen inzwischen dafür, dass moderne Tuning-Chips nicht entweder die Leistung oder den Verbrauch positiv beeinflussen, sondern die Brücke dazwischen schlagen.
Optimierungen von Einspritzmenge, Einspritzdruck und Einspritzzeitpunkt sorgen im Chiptuning für mehr Drehmoment. Diese Leistungsreserve sorgt auch für geringere Drehzahlen im normalen Fahrbetrieb, also für weniger Kraftstoff-Verbrauch.
Der angesprochene Racechip Ultimate verspricht beispielsweise eine deutliche Leistungssteigerung von bis zu 31%, gleichzeitig aber auch eine Verbrauchsreduzierung von bis zu einem Liter auf 100 km. Das sind pro Tankfüllung laut Hersteller immerhin bis zu 14 Euro Ersparnis im Portemonnaie So wird durch gezielte Optimierung der Motorensteuerung in beiden Bereichen ein deutliches Plus erzielt.