Die richtige Autolackpflege

Auf dem Markt gibt es viele Mittel, die einen Lackschutz versprechen. Es gibt einige, die auch halten was sie versprechen, wie Autoschutzhüllen. Grundsätzlich gilt, dass die richtige Autopflege bereits der wichtigste und kostengünstige Lackschutz ist. Allerdings kann man seinem Fahrzeug hin und wieder mit einer entsprechenden Versiegelung etwas Gutes tun. Ganz wichtig ist, dass das Fahrzeug regelmäßig von Schmutz befreit wird. So sind insbesondere Vogelkot und Insekten direkt abzuwaschen, um keine Dauerschäden zu bekommen. Einen zusätzlichen Schutz in Form einer Lackversiegelung sollte man ca. zweimal im Jahr aufbringen. Im Winter benötigt das Auto Schutz vor Eis, Schnee und Streusalz, im Sommer machen dem Fahrzeuglack die Hitze, Insekten und Vogelkot zu schaffen. Eine Pflege des Lackes ist äußerst wichtig.

Fahrzeugpflege in der Waschanlage

Wenn man nun sein Fahrzeug in der Waschanlage wäscht, sollte man hier auf das beste Waschprogramm zurückgreifen, in dem auch die Lackversiegelung enthalten ist. Besser als die Fahrzeugwäschen und Versieglung in der Waschstraße ist jedoch die eigene Pflege.

Autopflege per Hand

Idealerweise säubert man das Fahrzeug mit der Hand. Das komplette Abtrocknen des Fahrzeuges ist ebenso wichtig, da eine Politur sonst nicht wirklich wirksam ist. Danach kann man speziellen Lackreiniger verwenden. Dieser sorgt dafür, dass auch der feinste Schmutz und Schmutzpartikel entfernt werden. Der Lackreiniger wird zum Beispiel mit Watte kreisförmig aufgetragen. Der Lackreiniger ist schnell trocken und kann dann mit einem trockenen Tuch entfernt werden. Anschließend geht man an das Polieren. Auch die Politur wird mit kreisenden Bewegungen auf den Lack aufgebracht und nach dem Antrocknen mit Polierwatte abgenommen. Danach kommt die Versiegelung an die Reihe. Zum Versiegeln benutzt man Hartwachs. Das Hartwachs verschließt die Lackporen wieder und wird genau wie die Politur angewendet. Alternativ kann man auch eine Poliermaschine nutzen. Dies wird aber nur den Profis geraten. Denn man kann damit auch viel verderben und der Lack geht letztendlich kaputt. Besser ist es die Arbeiten per Hand auszuführen.

Weitere Lackversiegelungsmöglichkeiten

Zu den Angeboten, die es in der Fahrzeugpflege gibt gehört unter anderem die Keramikversiegelung, dabei handelt es sich um eine glaskeramische Behandlung, die den Lack vor dem Alter schützen soll. Die Kratzfestigkeit soll dadurch erheblich verbessert werden. Auch Lotus wird eine äußerst gute Eigenschaft der Lackversiegelung nachgesagt. Das Fahrzeug wird nach dem Reinigen mit dem speziellen Mittel abgerieben. Dies soll sowohl der Lackalterung als auch der Rostbildung vorbeugen. Zudem perlt Nässe ab, was für den Wagen ideal ist. So gibt es weitere Lackversiegelungsmittel, die angepriesen werden. Wenn man die Mittel anwendet, ist es unbedingt empfehlenswert den Angaben der Anbieter Folge zu leisten.