Gute Reifen für mehr Sicherheit im Straßenverkehr

Wer im Straßenverkehr mit seinem Auto unterwegs ist, der trägt viel Verantwortung, für sich, sein Umfeld und seine Mitmenschen. Dazu gehört selbstverständlich auch, dass das eigene Gefährt den Sicherheitsvorgaben entspricht, um keine Gefahr im Straßenverkehr darzustellen. Ein oft unterschätztes Element sind hierbei die Reifen, bei denen nicht selten so viel gespart wird, dass die Sicherheit gefährdet wird. Nur mit guten Reifen, die nicht nur an die Jahreszeit und die damit verbundenen Temperaturen und Witterungsverhältnisse angepasst sind, fährt man sicher.

Das Reifenrisiko
Es ist sicherlich schon jedem Autofahrer passiert. Der Sommer ist schon längst vorbei und von Tag zu Tag wird es kälter, doch die Winterreifen hat man noch nicht montiert. Die einen Autofahrer warten, bis der erste Schnee gefallen ist, andere Autofahrer verzichten ganz auf Winterreifen und manchmal sogar fährt man mit einem Satz Reifen länger, als gesund ist. Es ist nämlich vollkommen egal mit welchen Reifen man unterwegs ist, wenn das Profil über die Jahre stark abgefahren wurde. Reifen sind nicht günstig und gerade der ständige Wechsel zum Winter und Sommer kann unangenehm sein. Eine gute Alternative dazu sind Ganzjahresreifen, wie beispielsweise Premada Reifen, die durch ihre Konsistenz und ihr Profil nicht nur im Winter, sondern auch im Sommer benutzt werden können. Freilich bedeutet dies nicht, dass der Reifenverschleiß nicht eintritt, doch zumindest benötigt man nicht ständig mehrere Sätze Reifen, die schließlich viele Hundert Euro kosten.

Leichtsinn wird bestraft
Es ist keineswegs so, dass man hier nur selbst gut damit beraten ist seine Reifen regelmäßig zu wechseln. In der Tat gilt im Winter die Winterreifenpflicht. Das bedeutet, dass man bei winterlichen Witterungsbedingungen nicht mit Sommerreifen unterwegs sein darf. Fehlverhalten ist strafbar. Wer dabei erwischt wird mit den falschen Reifen unterwegs zu sein, dem winkt ein Bußgeld. Die Preisspanne geht hier von einem geringen Bußgeld von unter 100 Euro bis zu maximal einigen Tausend Euro. Man sollte also nicht nur aufgrund der Sicherheit, sondern auch aus finanziellem Interesse nicht nachlässig werden und auf die Winterreifen zum rechten Zeitpunkt verzichten. Viel schlimmer ist für den Autofahrer noch, dass die Versicherungen bei Unfällen und Schäden, die im Winter entstanden sind nicht bezahlt, wenn man mit Sommerreifen unterwegs war.
Den Witterungsverhältnissen angepasste Reifen, die nicht abgefahren sind zahlen sich also aus und das sowohl finanziell, als auch im Bereich der Sicherheit. Und gerade in Sachen Sicherheit sollte man nie Abstriche machen. Ist einmal etwas passiert, dann ist der Zeitpunkt der Einsicht leider zu spät da.