Winterreifen Kaufberatung

Alljährlich ergibt sich für tausende Autofahrer zum Winter hin erneut die Qual der Wahl des richtigen Winterreifens. Dabei ist es gar nicht so schwer auf dem Markt die Spreu vom Weizen zu trennen, wenn man weiß, welche Dinge es zu beachten gilt.

Auf das Profil kommt es an

Entscheidend für Winterreifen ist das Profil. Es sorgt für den nötigen Grip bei Schnee und Matsch. Möglich wird dies durch viele winzige Rillen, welche die Antriebs- und Bremskräfte besser auf die Straße übertragen und so das Fahrzeug im Schnee kontrollierbarer machen. Zusätzlich sind Längsrillen enthalten, welche bei Aquaplaning die Wasserverdrängung verbessern. Mit abnehmendem Profil nehmen diese Eigenschaften jedoch ab. Daher sollten immer mindestens 3-4mm Profil vorhanden sein. Optimal sind 5-6mm.

Die Mischung macht’s

Winterreifen haben eine spezielle Gummimischung, die etwas weicher ist und bei kalten Temperaturen nicht verhärtet, wie es bei Sommerreifen passiert. M+S oder Ganzjahresreifen bieten hier eine Kompromisslösung für warme und kalte Temperaturen an, ohne jedoch die Fahreigenschaften der Spezialreifen zu erreichen. Spezielle Symbole auf dem Reifen signalisieren, für welche Klimazonen bzw. Straßenverhältnisse der Pneu konzipiert ist. Ein Schneeflockensymbol kennzeichnet beispielsweise die besondere Anpassung des Reifens an Schneereiche Verkehrsverhältnisse.

Weniger ist mehr

Bevor man Winterreifen kauft, muss man ermitteln, welche Größe man für sein Fahrzeug benötigt. Grundsätzlich gilt jedoch bei Winterreifen: Je kleiner die Reifengröße, desto besser das Fahrverhalten im Schnee. Durch die verringerte Auflagefläche wird die Traktion bei Aquaplaning und im Schnee deutlich verbessert. Man sollte deshalb immer die kleinste für sein Fahrzeug zulässige Reifengröße montieren lassen. Zu beachten ist allerdings, dass Winterreifen generell für geringere Höchstgeschwindigkeiten zugelassen sind.

Auf das Alter achten

Reifen sollten generell nicht älter als sechs Jahre alt sein. Danach wird die Gummimischung poröse und der Reifen kann nicht mehr die Fahreigenschaften liefern, die benötigt werden. Das Alter wird durch vier Ziffern an der Seite des Reifens angezeigt. Die ersten beiden Ziffern stehen für die Kalenderwoche und die letzten beiden Ziffern für das Jahr.