Autotuning – Tipps und Trends

Autotuning ist fast bei jeden jungen Erwachsenen Kult. Doch muss man einiges beachten, wenn man anfangen möchte sein auto zu tunen. Keine Frage ein getuntes Auto sieht gut aus und ist einzigartig aber wenn man sich dazu entscheidet, sollte man sich bewusst sein, dass es nicht mit 1000 oder 2000 Euro getan ist. Man steckt sehr viel Zeit, Liebe und Geld ins tunen. Um ein einzigartiges Auto zu haben, nimmt man das alles gerne in kauf.

BILLIGTEILE:

Es gibt viele Sachen mit denen man Autos tunen kann. Man sollte aber unbedingt darauf achten, dass die Tuningteile von Namenhaften Herstellern kommen. Billigere Teile von anderen Herstellern, sind sehr oft nicht pass-genau und man bekommt sehr schnell Probleme beim eintragen in den Fahrzeugschein. Meistens werden keine Abe´s mitgeliefert, können sie auch nicht, weil die teile nicht 100% genau passen. Wenn man nun doch Billigteile besitzt oder möchte, heißt das dann viel Bastelarbeit und Sonderabnahme beim TÜV. Das kostet zum Schluss meist mehr als wenn man die Teile von Namenhaften Herstellerna nimmt. Teile die von Namenhaften Herstellern kommen, haben meistens die Abe´s schon mit dabei und das eintragen ist dann kein Problem mehr. Also sollte man unbedingt darauf achten das Abe´s dabei sind.

VORTEILE/NACHTEILE

Es gibt etliche Vor- und -nachteile von getunten Autos.

Hier die wichtigsten:
Meistens sind sie schneller als normale Autos, weil der Motor getunt ist. Diese erfolgt durch einen Chip, scharfe Nockenwelle, offener Luftfilter, Fächerkrümmer oder Auspuffanlage. Es gibt aber noch viele weitere Sachen um den Motor zu tunen, dass sind aber die gängigsten. Durch das Tieferlegen des Autos, dass durch ein Fahrwerk gemacht wird, kleben die Autos fast auf der Strasse und man kann dadurch schneller die kurven fahren. Man sollte aber beachten, dass entweder das komplette Fahrwerk gewechselt wird oder die Dämpfer mit Federn. Wenn man nur die federn wechselt, gehen nach kurzer zeit die original Dämpfer kaputt und man braucht dann neue. Dies rechnet sich zum Schluss nicht.

Die Verspoilerung sieht nicht nur gut aus, sondern verstärkt den Effekt vom Fahrwerk, d.h. die Autos liegen noch besser auf der Strasse. Verspoilerung sind meist aus GFK, d.h. aus Glasfaser gehärtetem Kunststoff. Der vorteil davon ist, dass es sehr leicht und günstig ist. Der nachteil davon ist jedoch, dass es sehr schnell reißt. Besser wäre es Kohlefaser zu nehmen, denn es ist leichter und stabiler aber leider bei weitem teurer. Wenn man ein Auto besitzt, dass eine Anhängerkupplung hat und möchte es Verspoilern, muss die Anhängerkupplung demontiert werden.

Es gibt aber noch sehr viele Sachen mit dem man Autos optisch und leistungssteigernd tunen kann.