Die besten Alternativen zum Auto

Geldbeutel und Umwelt schonen – vielleicht einfach einmal zu Fuß gehen?

Autos sind nicht nur in der Anschaffung preisintensiv, sondern auch in der Instandhaltung und auch durch Kfz-Steuern, Versicherungen und den eigenen Kraftstoffverbrauch werden Autos zu einem teuren Spaß. Gerade ältere Autos sind nicht nur besonders kostenintensiv, sondern belasten auch noch zusätzlich die Umwelt. Durch die Abwrackprämie im Jahr 2009 und Umweltzone in den Innenstädten der großen deutsch Städte versuchte die Bundesregierung, die Umweltbelastung in Deutschland zu minimieren, in dem sie die Menschen durch Subventionen dazu animierte neue Autos zu kaufen und dadurch die Umwelt zu schonen. Allerdings sind Autos trotzdem teuer und es ist auch bei weitem nicht jedem Bundesbürger möglich sich eines zu leisten beziehungsweise dieses dann auch noch zu unterhalten.

Eine wesentlich günstigere Alternative ist das ganz einfache zu Fuß gehen. Kürzere Strecken kann man ohne weiteres auch zu Fuß überwinden. Sei es morgens der Gang zur Arbeit, wenn man nicht allzu weit von der Arbeitsstrecke entfernt wohnt. Dies hat den Vorteil, dass man morgens schon viel fitter und motivierter auf der Arbeit ankommt. Einige Sparziergänge unter der Woche verteilt halten gesund und machen auch Spaß, wenn man sie nicht allein unternimmt, sondern mal mit dem oder der Liebsten oder guten Freunden.

Alternativen zum Spaziergang


Sollte man morgens erst durch die gesamte Stadt laufen müssen, um den Arbeitsplatz zu erreichen, dann sollte man auf die mühsame Wanderung dorthin doch eher verzichten und lieber auf andere Optionen wie das Fahrrad umsteigen. Für Menschen die allerdings nicht interessiert daran sind, sich auf dem Rad abzustrampeln gibt es das Fahrrad elektro betrieben. Hierbei ist es nicht einmal zwangsläufig nötig Muskelarbeit zu leisten, denn das Fahrrad kann man auch allein durch Akkuleistung betreiben. Möchte man die Akkukapazität jedoch sparen, so kann man auch zusätzlich noch in die Pedale treten.

Namhafte Firmen wie z. B. Prophete, Pegasus, Hercules oder Shimano bieten Fahrräder nicht nur für die Tour in der Stadt an, sondern auch wenn man Interesse daran hat, mit dem Rad auch einmal weitere Strecken zu fahren.


Bus & Bahn für weitere Strecken

Kostensparend im Vergleich zum Auto ist definitiv der Umstieg auf alternative Verkehrsmittel, wie Bus und Bahn. Manche Verbindungen sind so sogar schneller zu bewältigen, als wenn man mit dem Auto fahren würde. Es ist also schneller, günstiger und oftmals stressfreier, da man sich sogar die lästige Suche nach einem Parkplatz sparen kann.

Alles in allem ist es davon abhängig, wie weit die Distanz ist die man überwinden möchte, um die beste Alternative zum Auto zu küren, ganz weit vorn sind jedoch das Fahrrad und die öffentlichen Verkehrsmittel.