Haftpflichtversicherungen: Diese Varianten gibt es in Bezug auf Autos

Die Kfz-Haftpflichtversicherung gehört in Deutschland zu den Pflichtversicherungen. Ohne den Nachweis über eine Haftpflichtversicherung darf kein Auto am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen. Doch gibt es verschiedene Möglichkeiten sein Auto zu versichern. Zu diesem Thema findet man hier mehr Infos.

Diese Varianten der Kfz-Versicherungen gibt es:

– Kfz-Haftpflichtversicherung: Durch sie sind Schadensersatzansprüche gedeckt, die einem Dritten durch den Betrieb eines Kfz im Straßenverkehr entstanden sind. Im Einzelnen sind das Personenschäden und die daraus entstehenden Heilungskosten, sowie eine Rente, falls es zu einer Invalidität kommen sollte. Sachschäden und deren Kosten für die Reparatur des geschädigten Fahrzeugs oder der geschädigten Gegenstände, wie Leitplanken, Bäume oder Schilder usw. Vermögensschäden wie z.B. Verdienstausfälle der geschädigten Personen. Zum Schluss noch die immateriellen Schäden, wir beispielsweise das Schmerzensgeld.

– Kaskoversicherung: Sie ist keine Pflichtversicherung, kommt aber im Gegensatz zur Haftpflichtversicherung auch für die Beschädigung, Zerstörung oder gar den Verlust des Autos auf. Die Kaskoversicherung besteht aus der Teilkasko und der Vollkaskoversicherung. ­Die Teilkasko kommt auch für Schäden durch Brand oder Explosion auf und zahlt auch bei Diebstahl des Fahrzeugs oder bei einem Einbruchteilediebstahl. Bei einer unmittelbaren Einwirkung von Sturm, Blitzschlag, Hagel, oder Überschwemmung tritt die Teilkaskoversicherung ein, wenn durch eine dieser Naturgewalten Schäden am Fahrzeug entstanden sind, z.B. durch einen herabfallenden Ast, oder harte Hagelkörner. Ausführliche Informationen zu diesen Themen findet man z.B. hier. Auch bei einem Zusammenstoß des Autos mit Haarwild oder einem Glasbruchschaden springt diese Versicherung ein. Sollten durch einen Kurzschluss an der Verkabelung Schäden entstehen, oder auch durch einen Marderbiss, so fallen diese Schäden auch in die Teilkaskoversicherung, allerdings sind Folgeschäden des Marderbisses ausgeschossen davon.

– Vollkaskoversicherung: Auch sie ist eine freiwillige Zusatz-Versicherung. Alle Schäden, die am eigenen Fahrzeug entstehen, sind durch die Vollkaskoversicherung abgedeckt und in ihr ist alles was bei der Teilkasko beschrieben wurde auch eingeschlossen. Allerdings kommen noch Beschädigungen durch Vandalismus von fremden Personen dazu und auch Schäden von selbst verschuldeten Unfällen. Wer noch mehr über das Thema Kfz-Versicherungen wissen möchte, der findet hier mehr Infos.

– Schutzbrief: Hier erhält der Versicherungsnehmer Hilfe eines Automobilklubs. Der älteste Automobilklub in Deutschland, der einen Schutzbrief anbietet, ist der ADAC. Die Leistungen im Schutzbrief können, je Versicherungsunternehmen, variieren. Grundsätzlich enthalten sind: Pannenhilfe, Abschleppdienst, Bergen, Weiter- und Rückfahrt, Fahrzeug-Rücktransport, Ersatzteil-Versand, Stellung eines Ersatzfahrers, Fahrzeugunterstellung, Übernachtungskosten, Nutzungsausfall. Eine Erklärung der einzelnen Leistungen, in diesem Fall die Betriebshaftpflicht,  gibt’s z.B. hier.

– Insassenunfallversicherung: Sie versichert alle Insassen eines Fahrzeugs, die bei einem unschuldig erlittenen Unfall zu Schaden kommen. Hat man mit der Versicherung eine Versicherungssumme von 100 000,- Euro vereinbart, und befanden sich zum Zeitpunkt des Unfalles 5 Personen im Pkw, so bekommt jeder der 5 verletzten Personen bis zu 20 000,- Euro.