KFZ Versicherungen: Neue Einstufungen kommen

Zum Ende eines jeden Jahres erhalten die meisten Autobesitzer die Beitragsrechnung für Ihre Kfz Versicherung. Für 2012 werden allgemein Preiserhöhungen erwartet. Man geht davon aus, dass jeder dritte mit Preisänderungen im Versicherungsbeitrag rechnen muss, die in den meisten Fällen wohl leider nicht zum Vorteil des Kunden ausfallen werden.

Wieso ändern sich die Versicherungsprämien für die Kfz-Versicherung jährlich?

Die Prämien werden unter Berücksichtigung verschiedener Komponenten ermittelt. Jedes Jahr werden die Typen- und Regionalklassen aller Fahrzeuge neu bestimmt. Je höher die Typen- und/oder Regionalklasse eines Fahrzeugs eingestuft wird, desto teurer wird die Versicherungsprämie. Die Einstufung erfolgt über den GDV (Gesamtverband der Deutschen Versicherer) und somit haben die einzelnen Versicherungsunternehmen auf diese Tarifelemente keinen direkten Einfluss.

Die Veränderungen in den Typen- und Regionalklassen werden Ihnen deshalb gerne von den Versicherungsunternehmen als der Grund für eine höhere Prämie genannt.

Das ist aber immer nur bedingt richtig, denn es gibt durchaus noch weitere tarifrelevante Kriterien, die von den Versicherungsunternehmen selbst festgelegt werden. Dies sind Kriterien, mit denen jedes Unternehmen seine erwünschten und unerwünschten Risiken festlegt.

Dazu gehören beispielsweise Anzahl, Alter und Geschlecht der Fahrer, das Alter des Versicherungsnehmers und der Zeitraum, seit dem er den Führerschein besitzt. Selbst Kriterien wie Wohneigentum oder die Mitgliedschaft in einem Automobilclub werden bei der Festlegung der Prämien berücksichtig und können sich in jedem Jahr unterschiedlich günstig oder ungünstig auf die Versicherungsbeiträge auswirken.

Selbstverständlich spielt auch der Preiskampf zwischen den Versicherungsunternehmen eine große Rolle bei der Festsetzung der Versicherungsprämien. Seit Jahren herrscht gerade im Bereich der Kfz Versicherung ein großer Preiskampf zwischen den Gesellschaften. Bislang meist zum Vorteil der Kunden indem in den vergangenen Jahren die Prämien eher günstiger wurden. Diese Preisspirale hat inzwischen offenbar einen Endpunkt erreicht. Die Unternehmen beklagen Verlustgeschäfte bei der Kfzversicherung und zahlen inzwischen meist für einen Kfz-Vertrag mehr als sie einnehmen.

Es ist davon auszugehen, dass sich etwa jeder dritte Versicherungsnehmer auf eine Preiserhöhung einstellen muss.

Was können Sie als Versicherungsnehmer tun?

An der Prämienfestsetzung für Ihre Kfz-Versicherung können Sie natürlich gar nichts tun. Sehr wohl sollten Versicherungsnehmer sich jedoch die Mühe machen, die Prämien und Angebote der einzelnen Versicherungen gut zu vergleichen und das günstigste und beste Angebot herauszusuchen. Auch ein Gespräch mit der eigenen Versicherung lohnt sich in den meisten Fällen. Oftmals bieten die Unternehmen eine Tarifumstellung oder auch Rabatte an. Gerade wenn ein Vertrag schon sehr lange unverändert besteht ist es ratsam diesen einmal gründlich zu überprüfen und sich zu fragen, ob tatsächlich alle Kriterien noch erfüllt und notwendig sind. Vielleicht ist ja noch eine Vollkasko im Vertrag, das Fahrzeug ist aber mittlerweile schon älter und eine Teilkasko würde auch reichen.

Es gibt also verschiedene Möglichkeiten die, für den individuellen Fall günstigste Versicherung zu finden, allerdings ist davon auszugehen, dass in den nächsten Jahren das Preisniveau eher steigen als fallen wird.